[uplug] e-mail-client / Distro

Sebastian Zschernig zscherni at arcor.de
Mo Jun 4 12:43:02 CEST 2018


Hallo,

CentOS läuft soweit gut, grub ließ sich konfigurieren.
Aber während dort ein aktueller Browser (fast das Einzige, was mir auf 
meinem alten suse (10.3) fehlt, aber der firefox will ne neuere glibc und 
ich will mir nicht das system zerschießen) und ein altes kmail laufen, 
fehlt mir der krusader. 
Schade, dass das neue kmail so aufgebläht ist bzw. so viel drumherum (also 
letztlich fast das ganze aufgeblähte kde) benötigt. Wenn es das als 
standalone-Programm gäbe...
Aber open/libreoffice, krusader, kmail, browser, k3b, k9copy, mplayer/vlc, 
gimp usw. auf eine 10 GB Partition auf einem 11 Jahre alten laptop zu 
installieren, geht heutzutage nicht mehr, oder?

VG

Sebastian


Am Samstag 27 Januar 2018 12:12:42 schrieb Alexander Schultz:
> Hallo Sebastian,
>
> in CentOS 6 ist noch Grub 0.9x nicht grub2. Ob alle anderen Systeme
> erkannt werden, hängt davon ab, was Du noch installiert hast. Windows 7
> sollte z.B. automatisch erkannt werden und im Grubmenu vor dem booten
> angeboten werden unter dem Titel "Other".
>
> Mit neueren Linuxausgaben funktioniert das nicht ohne Umwege. Wenn Du
> z.B. ein aktuelles Ubuntu auf einer anderen Partition hast, installiere
> Grub nicht während der CentOS-Installation und lasse danach Ubuntus
> grub2 nach neuen Systemen suchen.
>
> Gruß
>
> Alexander
>
> On 01/21/2018 17:36, Sebastian Zschernig wrote:
> > Hallo ALexander.
> >
> > Das klingt ja sehr gut. Muss ich mal ausprobieren.
> >
> > Kann ich im Installationsprozess vorhandene Systeme in grub
> > integrieren?
> >
> > VG
> >
> > Sebastian
> >
> > Am Dienstag 16 Januar 2018 18:07:03 schrieb Alexander Schultz:
> >> Hallo Sebastian,
> >>
> >> bei einem älteren Laptop oder Rechner für den bereits Ubuntu-Mate zu
> >> gewichtig ist würde ich es mit CentOS 6 versuchen. Momentan 6.9:
> >>
> >> http://ftp.rz.uni-frankfurt.de/pub/mirrors/centos/6.9/isos/i386/
> >>
> >> Gnome 2 ist die Standardoberfläche, also der optisch fast identische
> >> Vorgänger von Mate. Unterstützt wird CentOS bis November 2020 mit
> >> Sicherheitsaktualisierungen. Kmail ist als Paket kdepim in Version
> >> 1.12.4 installierbar.
> >>
> >> Meiner Erfahrung nach ist das System auf vielen Laptops
> >> leichtfüssiger als Xfce unter Debian 8 oder 9.
> >>
> >> Gruß
> >>
> >> Alexander
> >>
> >> On 01/16/2018 02:50 PM, Sebastian Zschernig wrote:
> >>> Hallo,
> >>>
> >>> ich nutze u.a. deshalb noch immer ein altes linux, weil neue meine
> >>> alte hardware überfordern bzw. kein vernünftiges e-mail-Programm
> >>> mitbringen.
> >>>
> >>> Ich nutze kmail aus kde 3 und liebe die Möglichkeit, fast alles mit
> >>> Tastaturbefehlen erledigen zu können, die ich sogar anpassen kann.
> >>> (genial: Pfeil links/rechts um zu mails nach oben/unten zu wechseln,
> >>> Pfeil oben/unten um in der mail zu scrollen, einfaches c, um mail zu
> >>> kopieren, einfaches m zum Verschieben, Verzeichnissuche über einige
> >>> eingegebene Buchstaben...)
> >>>
> >>> Kann jemand ein einfaches System mit wenig hardwareanforderung und
> >>> einem vernünftigen e-mail-Programm im obigen Sinne empfehlen?
> >>>
> >>> (Von der Oberfläche her gefällt mir ja ubuntu mate, aber mein
> >>> Rechner stößt da leider an Grenzen.)
> >>>
> >>> VG
> >>>
> >>> Sebastian
> >>
> >> _______________________________________________
> >> upLUG mailing list
> >> upLUG at lists.astaup.de
> >> https://lists.astaup.de/listinfo/uplug
>
> _______________________________________________
> upLUG mailing list
> upLUG at lists.astaup.de
> https://lists.astaup.de/listinfo/uplug



-- 
Obama, president of the United States of America, had good ideas.
But his people ‒ isn’t it called the americannots?


Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG