[uplug] Re: PDF-Drucker mit Wasserzeichen und anschließendem Versand per E-Mail

Sebastian Hübner seb.ffo at gmx.de
Sa Feb 22 17:55:15 CET 2014


Hi

On Sat, 22 Feb 2014 16:28:26 +0100
Manuel Dräger <manuel.draeger at gmx.de> wrote:

> [...]
> 
> Hallo zusammen,
> 
> leider ist das PostProcessing der cups-pdf.conf für diese Ablaufautomatisierung
> ungeeignet, da es nicht mit den Rechten des angemeldeten Benutzers ausgeführt
> wird, sondern als User "lp".
> 
> Ich habe jetzt folgendes funktionierendes Skript erstellt, was ich hier mal zur
> Diskussion stelle:
> 
>   #/bin/bash
>   # Überwachung von /home/<user>/PDF auf neuen Dateieingang, Versand der Datei
>   # mit Thunderbird und anschließendes Löschen des Ordnerinhalts
>   while inotifywait -e modify ~/PDF; do
>     FILE=`find ~/PDF | grep ".pdf$"`
>     if [ -e $FILE ] ; then
>       thunderbird -compose "attachment=file://$FILE"
>       rm ~PDF/*
>     fi
>   done

Was passiert, wenn Thunderbird nicht startet? Das PDF wird dann trotzdem gelöscht. Man könnte den ExitStatus von Thunderbird benutzen und das PDF nur dann löschen, wenn Thunderbird richtig terminiert bzw überhaupt startet. Da ich mich mit Thunderbird nicht auskenne (sylpheed ist ja soo viel besser ... :) ) frage ich mich, ob es sein kann, dass Thunderbird gewisse Status-Signale weiterreicht, die man in ähnlicher Weise wie einen ExitStatus nutzen kann?

if $(thunderbird -compose "attachment=file://$FILE"); then rm ~PDF/*; else echo "Fehler beim Versenden! PDF wird nicht gelöscht"; fi


Gruß, der seb!



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG