[uplug] Re: Windowmanager (war Re: war: Re: raid)

Hartmut Noack zettberlin at linuxuse.de
Fr Nov 30 13:02:21 CET 2012


Am 29.11.2012 12:28, schrieb Sebastian Zschernig:
> 
>> Entweder suse 12.2 hat keinen Treiber für die Netzwerkkarte oder selbige
>> ist kaputt oder ich stelle mich zu blöd an.
> 
> Hab nun mal im BIOS die defaults geladen und schwupp war die Leucht-Diode am 
> LAN-Kabel-Anschluss grün.
> Seltsam.
> Hatte m.E. eigentlich nur im BIOS USB als ersten boot-Ort eingestellt.
> 
> 
> Nun nervt mich bloß das neue gnome (kde ebenso). 
> In welchem WM hat man die Möglichkeit, sich einfach
> - ein Startmenü mit gewünschten Programmen,
> - Tastenkürzel  (z.B: für das Maximieren von Fenstern, 
> Alt+Tab als Fensterwechsel sollte wohl überall gehen, obwohl mich da auch 
> nervt, das man z.B. zwischen zwei offenen xterms eben nicht mehr so wechseln 
> kann...)

Geht immer noch gut in XFCE.
Allerdings benutzen sie jetzt dafür statt einzelnen Dateien in einem
einfachen XML-Dialekt weit verstreute .desktop-files.

> - evtl. ein Panel (mit Uhr, evtl. Batteriestatus etc.)
> zu definieren?

Alles da in XFCE.

Ich benutze übrigens auf einigen Rechnern Fluxbox  mit XFCE-Panel
zusammen. Damit bekommt man eine wirklich schlanke DE mit einfachen
Konfig-Dateien für Menü und Kürzel plus ein hübsches Panel...

> 
> Gnome 2 fand ich nicht so übel, kde3 ging auch noch, aber die lieferten schon 
> etwas viel rundherum. 
> 
> Ich nutzte z.B in gnome krusader und nicht nautilus, kmail (weil man da mehr 
> shortcuts definieren kann als im thunderbird) und kate. D.h. - der WM ist 
> nicht so wichtig, wenn ich einzelne Programme nutzen kann und nicht ständig 
> die Maus brauche und nicht ständig irgendwelche Fenster herumspringen, wie 
> das jetzt modern zu sein scheint.
> 
> VG
> 
> Sebastian
> 
> 




Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG