[uplug] Re: Grub und C++Nachhilfe

Andreas Frey webmaster at colloco.de
Fr Feb 18 19:56:07 CET 2011


Am Freitag, 18. Februar 2011 18:12:54 schrieb Jonas:
> Es ist wohl eher nur in Gentoo anwendbar. Dort machen die beiden
> shell-funktionen die start-stop Ausgaben hübsch.
> 
Um die CF-Card nicht durch ständige Lese- und Schreibzugriffe zu zerstören 
habe ich /var/log in ein tmpfs aufgelagert. Eine entsprechende Anleitung habe 
ich in der Tat in einem Gentoo-Forum gefunden. Jetzt sind die entsprechenden 
Zeilen gelöscht und ich kann syslogd ohne Fehlermeldungen starten.

Zu meinem ursprünglichem Problem habe ich jetzt allerdings nun wieder Fragen. 
:-)

Nach einem apt-get upgrade erhalte ich folgende Fehlermeldung:

Richte linux-image-2.6.26-2-686 ein (2.6.26-26lenny2) ...                                                    
Running depmod.                                                                                              
Running mkinitramfs-kpkg.                                                                                    
Not updating initrd symbolic links since we are being updated/reinstalled                                    
(2.6.26-26lenny1 was configured last, according to dpkg)                                                     
Not updating image symbolic links since we are being updated/reinstalled                                     
(2.6.26-26lenny1 was configured last, according to dpkg)                                                     
Running postinst hook script update-grub.
Searching for GRUB installation directory ... found: /boot/grub
warning: grub-probe can't find drive for /dev/hdc1.
Please check /boot/grub/device.map, you might have to regenerate it with grub-
mkdevicemap.
Searching for default file ... found: /boot/grub/default
Testing for an existing GRUB menu.lst file ... found: /boot/grub/menu.lst
Searching for splash image ... none found, skipping ...
Found kernel: /boot/vmlinuz-2.6.26-2-686
Updating /boot/grub/menu.lst ... done

meine menu.lst wurde einfach überschrieben, so das ich jetzt befürchte wieder 
Probleme beim Booten zu bekommen.

title           Debian GNU/Linux, kernel 2.6.26-2-686
root            (hd0,0)
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.26-2-686 root=/dev/hda1 ro quiet
initrd          /boot/initrd.img-2.6.26-2-686

title           Debian GNU/Linux, kernel 2.6.26-2-686 (single-user mode)
root            (hd0,0)
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.26-2-686 root=/dev/hda1 ro single
initrd          /boot/initrd.img-2.6.26-2-686

Ein df gibt mir jetzt auch folgendes aus:

Dateisystem          1K‐Blöcke   Benutzt Verfügbar Ben% Eingehängt auf
/dev/hda1              3855380    792020   2867512  22% /
tmpfs                    55092         0     55092   0% /lib/init/rw
udev                     10240       664      9576   7% /dev
tmpfs                    55092         0     55092   0% /dev/shm
tmpfs                    20480      1304     19176   7% /var/log

Hier wird also auch hda1 angesprochen. Meine /boot/grub/device.map sieht so 
aus:

(hd0)  /dev/sdc

Da kann doch etwas nicht stimmen. Zum booten brauche ich hdc1, der Kernel will 
hda1 und in der device.map steht sdc. Was habe ich denn nun eigentlich? 
(ausser ein Problem :-) ) 

Der Thin Client hat kein CD-Laufwerk und von USB konnte er auch nicht booten, 
daher wurde Debian unter qemu installiert und dann nur die CF-Card 
ausgetauscht. Dabei wird wohl das Problem entstanden sein.

Wie bekomme ich jetzt raus wo ich was reinschreiben muss? Mein Tip ist hdc in 
device.map, in menu.lst hdc1 aber was macht dann der Kernel?
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : smime.p7s
Dateityp    : application/pkcs7-signature
Dateigröße  : 1960 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <http://lists.astaup.de/pipermail/uplug/attachments/20110218/559555ac/attachment.bin>


Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG