[uplug] (k)ubuntu 9.04 WPA2 wech

Thomas Orgis thorgis at rz.uni-potsdam.de
Di Mai 26 08:04:31 CEST 2009


Am Sun, 24 May 2009 11:52:38 +0200
schrieb Thomas Orgis <thorgis at rz.uni-potsdam.de>: 


> Nun hat kubuntu fröhlich zum Update auf 9.04 animiert und letztlich wurde dem wohl nachgegeben, mit dem Ergebnis, dass das WPA2-Netz nicht mehr funktioniert.

Hm, es _scheint_ nun wieder zu gehen... der WPA-Schlüssel ist ihm irgendwie verloren gegangen.
Bzw weiß ich nicht genau, wie viel Nutzerinteraktion dabei war.
Man musste ihm den PSK eindringlich nahebringen und den Haken bei "automatisch verbinden" wieder setzen.
Vor dem Update hat das Ding sich automatisch verbunden... man musste halt einmal das Passwort für KWallet eingeben.

Wir haben nun eMail nicht getestet ... vielleicht kommt da noch eine Problemmeldung, dass KWallet dieses Passwort vergessen hat...?
Ich hoffe es läuft nun.


So denn,

Thomas.


PS: Mir fällt an kubuntu wirklich einiges auf, das im Argen liegt... KWin crasht mal so nebenbei, KBluetooth crasht jedesmal, wenn man die Bluetooth-Hardware deaktiviert... auch in der deutschen Einstellung sehe ich viel zu viele englische Phrasen.
War KDE nicht so ein bissl Deutschland-zentrisch? Wieso gibt es das dann nicht in deutsch?
Dazu kommt, dass die Leute mit der Oberfläche etwas frei drehen. Gibt es eine Konfiguration, um KDE4 wieder so wie KDE3 funktionieren zu lassen?
Der Kontrast zwischen dem standard kubuntu-KDE4-Desktop und dem KDE3, dass mein Vater noch hat, ist immens.
Wenn da mal der Umstieg kommt, kriegt der arme Mensch doch einen Herzkasper!
Ich überlege fast, ob man auf GNOME umsteigen sollte (was ich persönlich gar nicht mag)... das scheint mir dem gewohnten KDE ähnlicher... naja, man könnte ja mal in der upLUG über diese Fehleinschätzung diskutieren:
Entwickler scheinen zu glauben, dass Nutzer Veränderungen und immer wieder was Neues wollen. Wollen sie nicht!
Nutzer wollen, dass etwas stabil und verlässlich funktioniert, sie wollen auch ihr mit den Jahren erworbenes Wissen über die Funktionsweise des Systems weiter verwenden... und nicht gezwungen werden, neues zu erlernen. </rant>

-- 
Thomas Orgis, Student der Physik. Ansonsten Mensch.
Öffentlicher GPG/PGP-Schlüssel: http://thomas.orgis.org/public_key
ID: D446D524 Fingeradruck: 7236 3885 A742 B736 E0C8 9721 9B4C 52BC D446 D524



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG