[uplug] Artikel Freie Software

Niklas Hartmann nkh at gmx.net
Do Okt 11 21:13:06 CEST 2007


Liebe alle,
lieber Hermann,

ich wollte fragen, wie weit ihr mit dem Artikel seid (ob es überhaupt 
schon einen Entwurf gibt). Am besten wäre es, wenn wir den Artikel bis 
30.10. haben könnten. Falls das nicht geht, kann es zur Not auch zwei 
Wochen später sein - ansonsten landet das FORUM nicht mehr unterm 
Weihnachtsbaum und das wäre schade.

Würde mich über ne Antwort zum Stand der Dinge sehr freuen. Falls ich 
Euch noch irgendwie helfen kann, sagt einfach, wie!

Untenan noch mal die bisherige Kommunikation, bzw. was für einen Artikel 
  wir uns vorgestellt hatten. In kurz: "Was ist freie Software und warum 
ist das toll für privat, Geschäft, Wissenschaft. Und: Wie kann ich das 
kriegen und lernen. Wen kann ich fragen, wenn ich nicht weiter weiß?" 
Möglichst auch für Computerlaien verständlich...

Darf wie gesagt gerne auch eine angepasste Kompilation von existierenden 
Texten sein, es ist ja ziemlich basic - falls die Lizenz der Texte das 
zulässt: Das FORUM hat nen Copyright und einen einzelnen Text unter GNU 
documentation license oder so zu stellen dürfte unpraktisch sein 
vinwegen vole Lizenzbedingungen (Seiten!) abdrucken und so... ;) Aber 
wir können gerne draufschreiben, dass für diesen Text das weitergeben 
und kopieren ausdrücklich erwünscht ist! :)

Ganz untenan die "redaktionellen Hinweise" der Redaktion. In Kürze: Etwa 
max. 4000 Zeichen, bei großen Bildern etwa 2000 (ohne Leerzeichen). 
Überschrift, Zusammenfassung, am besten auch in Englisch (die 
Zusammenfassung), Hinweise zum Autor (auch ne Person, nicht nur 
"uplug"), Graphiken mindestens 600dpi, Zitierstil beachten.


Vielen Dank und liebe Grüße

Niklas


Niklas Hartmann wrote:
> Hallo Hermann!
> 
> Schön, dass ich so schnell einen Missionar finden konnte!  :) 
> Welcome on board!
> 
> Zwei Seiten A4 sind bei uns etwa 1400 Wörter/9000 Anschläge (da ist ein Kasten zur Kurzvorstellung des Autors und eine kleinere Graphik/Tabelle etc. schon eingerechnet).
> Infos findest Du auch unter www.geooekologie.de --> FORUM --> Tipps für Autoren (gebe Dir keinen direkten Link, da demnächst unsere alte Homepage abgeschaltet wird und die neue ne andere Architektur hat, finden wird man es aber trotzdem so).
> 
> Na ja, wie viel freie Software eingesetzt wird, hängt viel von den individuellen Computerkenntnissen ab... und an der Uni von den Dozenten.
> 
> Wer sich ein bisschen auskennt, verwendet durchaus auch mal freie Betriebssysteme. Auch bei uns in den Pools ist neben Windows auch ne Linuxdistribution installiert und der Server läuft auch nicht mit Windows.
> 
> Open Office, Firefox, Thunderbird etc. kennen mittlerweile die meisten.
> 
> Im Bereich "Wissenschaftliches Rechnen" nehmen viele für vieles MatLab (unfrei), gerade für Statistik und Datenhandling aber immer mehr auch R (frei, http://www.r-project.org/). Sonst für Statistik oft Splus (kommerziell).
> 
> Wichtige Fachprogramme für uns sind Geographische Informationssysteme (Datenbank mit Raumbezug der Daten und graphischer Visualisierung). In Behörden und Wirtschaft haben dabei die Produkte von ESRI (ArcGIS, ArcView) fast ein Monopol. Freie Alternativen sind u.a. GRASS (mächtig, kompliziert), SAGA (für Rasterdaten. schlecht mit Vektoren), JUMP (Java basiert) und viele mehr.
> 
> Wer richtig programmiert (C, in der Hydrologie v.a. auch FORTRAN) sucht sich gerne auch mal einen Compiler, für den man zumindest nicht bezahlen muss.
> 
> Außerdem ist Bildverarbeitung manchmal wichtig.
> 
> 
> Sooo, Fernerkundungsübung fällt an. Bis denn
> 
> Niklas

Hermann Schwarting wrote:
> Hallo Niklas,
> 
> so ein Artikel entspricht ja total unserem missionarischen Gedanken. 
> Deswegen sage ich pauschal einfach zu, dass wir gemeinschaftlich so 
> einen Artikel interessant hinbekommen.
> 
> Wieviele Wörter ungefähr wären zwei Seiten? Das kommt ja sehr auf 
> Format und Satz an.
> 
> Und aus Neugierde gefragt: Was für freie (oder unfreie) Software wird 
> denn von Geoökologen so benutzt?
> 
> Viele Grüße,
> Hermann

Niklas Hartmann wrote:
> Hallo, liebe upLUG-Leute!
> 
> Ich suche jemand, die/der bereit wäre, bis November einen etwa zweiseitigen Artikel für eine Zeitschrift über freie Software zu schreiben. Es geht um Grundlegendes, es könnten also ggf. durchaus existierende Texte angepasst werden...
> 
> Inhalte könnten sein:
> - Was ist "Freie Software" überhaupt und was für "Freie Software" gibt es?
> - Was unterscheidet Open Source von anderen Verwertungsmodellen, die mich als Nutzer erstmal nichts kosten (Umsonst-Lizenz für Privatnutzung, Shareware, Freeware etc.)?
> - ggf. Ganz-Kurzabriss der Geschichte freier Software.
> - Muss ich Computerprofi sein, um sowas einsetzen zu können?
> - Was muss ich beim Einsatz beachten? (Grundlegende rechtliche Aspekte für Studis, Selbstständige, ...)
> 
> Es wird einen weiteren Artikel geben, in dem konkrete Lösungen für die Umweltwissenschaften vorgestellt werden.
> 
> Der Hintergrund ist folgender:
> Der Verband für Geoökologie (VGöD) ist ein Zusammenschluss von Studis und Absolvent/innen meines Studiengangs (Geoökologie) von allen sechs Unis, die den Studiengang anbieten. Wir werden dieses Jahr Anfang November unsere Jahrestagung in Potsdam abhalten. Neben dem üblichen Verbandskram (Jahreshauptversammlung etc.) wird es auch ein paar Workshops geben. In einem davon werden verschiedene Open Source Lösungen/Programme für die Anwendung in den Umweltwissenschaften vorgestellt. Dabei geht es natürlich vor allem um Praktisches: "Wie geht das?" bzw. "Wie unterscheidet sich das von den kommerziellen Quasi-Monopol-Produkten, die ich schon kenne?"
> In der dann Ende November folgenden Ausgabe 3/07 unserer Zeitschrift "FORUM der Geoökologie" (ISSN 0939 6632, Auflage ~600-700 Exemplare plus demnächst mit unserer neuen Homepage auch online) wollen wir nicht nur über die Workshops berichten, sondern auch ein paar Hintergrundinfos bieten.
> 
> 
> Hat jemand von Euch Lust? Ich würde mich freuen!
> 
> 
> Liebe Grüße
> 
> Niklas
> 
> 
> PS.: Mehr Infos zur Geoökologie unter http://www.geooekologie.de und http://de.wikipedia.org/wiki/Geo%C3%B6kologie 

Redaktionelle Hinweise:
a) Gliederung:
Titel - ggf. Untertitel - kurze Zusammenfassung - Text (beginnend mit 
einer inhaltlicher Einleitung) - ggf. Fazit/Resumee - ggf. 
Literaturverzeichnis - Kontakt zum/r AutorIn (Photo (mind. 300 dpi), 
E-Mail, Adresse, Telefon) Bitte fügen Sie nach Möglichkeit abschließend 
eine englischsprachige Zusammenfassung (abstract) bei.

b) Es empfiehlt sich, den Text mit Unterüberschriften zu gliedern.

c) Jeder Beitrag sollte nach Möglichkeit mit Photos und/oder Abbildungen
aufgelockert werden.
Die Auflösung von Photos muss mindestens 300 dpi in der gewünschten
Druckgrösse betragen! Vektorgraphiken sollten mindestens 600 dpi 
Auflösung haben.
Bevorzugte Formate sind: tif, jpg, gif, png.

d) Die Textlänge sollte 18.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht
überschreiten.
Ideal wäre für den gesamten Beitrag ein Umfang von zwei bis viereinhalb
Druckseiten (eine reine Textseite hat ca. 4000 Zeichen, mit zwei Bilder
á 9*12 cm noch ca. 2200 Zeichen (jeweils ohne Leerzeichen)).

e) Das endgültige Layout übernimmt die Redaktion - bitte gestalten Sie
Ihren Text möglichst einfach, d.h. ohne selbst definierte Formatvorlagen
(Formatierungen wie "fett", "kursiv" etc. werden natürlich übernommen).
Bitte senden Sie uns alle Photos und Abbildungen als separates File zu,
d.h. nicht bereits in den Text (WORD) integriert.

f) Redaktionsschluss für die Ausgabe 3/07 ist 30.10.2007 für Artikel, 
die keinen direkten Bezug auf die Tagung nehmen. Eine Woche nach der 
Tagung (19.11.2007) für Artikel mit Tagungsbezug.

g) Mindestens ein Mitglied der Redaktion wird Ihren Beitrag gegenlesen
und sich bei etwaig auftretenden Fragen bzw. zur Druckfreigabe nach 
durchgeführten Korrekturen nochmals an Sie wenden.

h) Bitte orientieren Sie sich bezüglich Aufbau und Zitierweise an den
Schwerpunkt-Artikeln aus einer der letzten Ausgaben (am besten Forum
1/06, 2/06 oder 3/06; sie stehen unter http://tinyurl.com/253h6x zum 
Download bereit.

Ein schönes Beispiel: 
http://www.geooekologie.de/download_forum/forum_2007_2_spfo072b.pdf

i) Die Schwerpunktbeiträge werden auch für jedermann zugänglich auf der 
Homepage des VGöD (Rubrik Forum der Geoökologie) veröffentlicht. Die 
Autoren von Schwerpunktartikeln erhalten je drei Belegexemplare.


Falls Sie weitere Informationen benötigen, bitten wir um Rückfrage via
E-Mail bei Niklas Hartmann oder der Rdaktion (nhk at gmx.net / 
forum.der at geooekologie.de). Telefonisch per Skype: niklas.hartmann oder 
in den Niederlanden +31-317-317605 (beides nur abends).







Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG