[uplug] Dokumentenstandards

Stephan Uhlmann su at su2.info
Mo Jul 23 00:19:43 CEST 2007


Hallo Sebastian (und wen es noch interessiert),

On Friday, 20. July 2007 10:51, Sebastian Zschernig wrote:
> Antrag im Bundestag
>
> 4.7.7 Antrag:
> Standards sollen dann als „offen“ betrachtet werden, wenn sie den
> Austausch
> zwischen verschiedenen Plattformen und Applikationen ermöglichen und
> ausreichend dokumentiert sind. Die Schnittstellen müssen offen gelegt
> und die
> technischen Spezifikationen umsetzbar sein. Die Ausgestaltung der
> Nutzungsbedingungen soll dabei den Vorgaben der internationalen
> Standardisierungsorganisationen entsprechen.
>
> 13.6.7 Antragsentwurf:
> Standards sollen dann als „offen“ betrachtet werden, wenn sie den
> Austausch
> zwischen verschiedenen Plattformen und Applikationen ermöglichen und
> ausreichend dokumentiert sind. Die Schnittstellen müssen offengelegt,
> die technischen Spezifikationen auch umsetzbar sein, und ihre Nutzung
> muss zu fairen
> und diskriminierungsfreien Konditionen lizenziert werden.

"faire und diskriminierungsfreie Konditionen" meint hier sog. RAND-Lizenzen,  
wo Patente unter einem einheitlichen Gebührenmodell lizenziert werden müssen. 
Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/RAND_(Lizenzierung)

Das ist zwar schon besser als gar nix, aber auch nicht 
wirklich "diskriminierungsfrei". Denn einen Vertrag abschließen und zahlen 
muss man trotzdem. Freie Software ist mit sowas eher inkompatibel.

Die erste Formulierung ging so in den Ausschuss für Wirtschaft und 
Technologie. Der FFII, in dem ich aktiv bin, hat hier bewirken können, dass 
das nicht gleich durchgewunken wurde, sondern ein Diskussionsprozess über 
dieses Thema in Gang kam. Die meisten Abgeordneten beschäftigen sich mit 
sowas ja auch nicht jeden Tag im Detail.

Die Formulierung wurde auch geändert ("Vorgaben der internationalen 
Standardisierungsorganisationen entsprechen"). Leider ist das nicht viel 
besser, denn indirekt kann man da wieder RAND hineininterpretieren.


Das ganze Drama ist hier etwas näher dokumentiert:
http://www.ffii.de/wiki/offenestandards



> Interessant ist die Rede von Uwe Küster (SPD) zum Antrag bei der
> *ersten* Lesung am 4.7. im Bundestag:
> home.arcor.de/zscherni/rede_offene-dokument-formate.pdf
>
> Mal sehen, was dann schließlich beschlossen wird.

Soweit ich weiss, ist das leider so der fertige Beschluss, denn es war schon 
die zweite Lesung. In der ersten (103. Sitzung am 14.6.) wurde der Antrag in 
die Ausschüsse verwiesen.


<Werbung>

Wenn du dich für das Thema "Offene Standards" interessierst, der FFII ist da 
weiter engagiert. Im Moment z.B. mit der Kampagne NoOOXML 
(http://www.noooxml.org/), wo es darum geht, dass Microsofts pseudo-offenes 
Dokumentenformat nicht zum ISO-Standard erhoben werden soll.

Bei Fragen einfach mailen.

</Werbung> ;)


Viele Grüße,
Stephan

-- 
FFII.de
http://www.ffii.de/
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 189 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <http://lists.astaup.de/pipermail/uplug/attachments/20070723/793e7209/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG