[uplug] Straßenfest Elfleinstr.

Thomas Orgis thorgis at rz.uni-potsdam.de
Mo Jul 9 09:52:29 CEST 2007


Am Sun, 8 Jul 2007 18:29:36 +0200
schrieb Tobias Pape <Das.Linux at gmx.de>: 

> Hmm,  eine Email hat imho nunmal maximal 80 zeichen breite ;)

Das mag für den Transport gelten, aber mit Quoted-printable
schlüpfen da beliebig lange Zeilen durch.
Dieses Format ist nicht neu und selbst wenn das Mailprogramm zur
Anzeige nicht damit klar kommt, ist der Text noch verständlich les-
bar.

> > Obwohl, ein schlaueres Mailprogramm könnte wiederum versuchen, den
> > URL-Umbruch rückgänging zu machen - aber es wär besser, wenn er gar  
> > nicht
> > erst passiert.
> >
> 
> schlau ist hier glaubensfrage.
> Ich zb. gehoer zur fraktion derer, die ungefaehr alle 75-80 zeichen  
> einen
> eigenen umbruch macht.

Nun gut, so hast du zumindest keine wilden Umbrüche und diese Text-
breite mag dir auch gestalterisch zusagen, jedoch sieht dein Schrei-
ben dann in einem schmaleren Textfenster hässlich aus (Mischung aus
deinen Umbrüchen und denen an der Fensterkante) und verwehrt je-
mandem mit breiterem Fester (oder Terminal), dieses auch mit Text zu
füllen.

Neben Leuten, die gerne ein kleineres Post/IRC-Fenster über den an-
deren schweben haben, sind auch Besitzer von PDAs betroffen, die in-
zwischen mit Bildschirmen von 320 Pixeln und mehr durchaus Texte dar-
stellen können, aber nicht undedingt 80 Zeichen breit.

Naja, diese 80 Zeichen Geschichte ist auch irgendwie mehr ein Glau-
benskrieg... Es ist keine technische Beschränkung von eMail (was ja
auch mit viel schlimmeren Dingen wie dicken HTML-Seiten mit Bildern
oder gar gewöhnlichen MIME-Anhängen klarkommt;-), sondern eine Kon-
vention... meiner Meinung nach eine veraltete, aber die Internetkul-
tur scheint sich an das bischen Tradition, was sie hat, verzweifelt
zu klammern.

Ein Grund für mich, an die uplug Liste umgebrochene Post zu senden,
ist das dumme Web-Frontend für das Archiv, welches schlau genug ist,
die Umlaute und Sonderzeichen der eMail zu filtern, aber zu blöd,
genauso einfach alle echten Zeilenumbrüche mit <br> zu ersetzen bzw.
ein <p></p> drum zu packen. Oder es ist Absicht, weil man meint,
dass eMail nunmal nicht in selbst per dynamischem "word-wrap" zur
Anzeige umbrechenden Programmen dargestellt werden darf.

Auch mit mutt an der
Konsole kann ich,
wenn ich darauf 
scharf bin, die Brei-
te auf 80 Zeichen
stellen und dann je-
den Fließtext richtig
"old-school" genies-
sen. Ich könnte ihn
aber auch in 40 Zei-
chen Breite genießen,
oder 120.
Nicht so den fest
umgebrochenen...

So, das war nun wieder etwas länger, aber nachdem Tobias nun schon
drauf angesprungen ist...;-)


So denn,

Thomas.

-- 
Thomas Orgis, Student der Physik. Ansonsten Mensch.
Öffentlicher GPG/PGP-Schlüssel: http://thomas.orgis.org/public_key
ID: D446D524 Fingeradruck: 7236 3885 A742 B736 E0C8 9721 9B4C 52BC D446 D524



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG