[uplug] GPL v3

Hartmut Noack zettberlin at linuxuse.de
Mo Jul 2 02:03:49 CEST 2007


-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Hallo,

Hermann Schwarting schrieb:

> 
> In §2 steht
> 
>> You may make, run and propagate covered works that you do not
>> convey,  [...]
> 
> Was ist der Unterschied zwischen »propagate« und »convey«? 

Propagate heisst "Vervielfältigen", convey "Weitergeben".

> Kann man 
> das mit „weitergeben“ und „kopieren“ übersetzen? Heißt das ich darf 
> ein Werk weitergeben (z.B. auf CD) ohne den Lizenztext mitzuliefern?

Nein, es heisst nur, dass Du ein Werk auch ohne Lizenztext
vervielfältigen darfst, solange Du es nicht weitergibst. Zum Beispiel,
indem Du Anpassungen vornimmst und das Resultat vervielfältigst, indem
Du es auf 5, 6 oder 200 Deiner eigenen Computer installierst. Wenn Du es
weitergibst (also einem Dritten zur Verfügung stellst), musst Du wieder
die formalen Regeln der Lizenzierung beachten (Lizenztext beilegen,
binaries nur mit Quelltext etc).


> 
> DRM-Verbot in §3.
> 
>> When you convey a covered work, you waive any legal power to forbid
>> circumvention of technological measures to the extent such
>> circumvention is effected by exercising rights under this License
>> with respect to the covered work, and you disclaim any intention to
>> limit operation or modification of the work as a means of enforcing,
>> against the work's users, your or third parties' legal rights to
>> forbid circumvention of technological measures.      

Das lese ich so:

Wenn Du ein Werk weitergibst, verzichhtest Du auf jede gesetzliche
Berechtigung, die Umgehung irgendwelcher technologischen Massnahmen (zum
Beispiel zur Verhinderung von Kopien von Dateien) zu verbieten, die
durch die Ausübung der Rechte dieser Lizenz durch den Nutzer
durchgeführt werden könnten. Und Du weist jede Intention zurück,
Benutzung oder Modifikation des lizenzierten Werks zu beschränken um zu
verhindern, dass Nutzer es zur Umgehung technischer Massnahmen (zum
Kopierschutz) irgendwelcher Dritter nutzen kann, und damit Deine oder
die legalen Rechte Dritter durchzusetzen, die Umgehung solcher
technologischen Massnahmen zu verbieten.


> Bedeutet das entweder, dass
> 
> * ein unter Kopierschutz stehendes GPL-Werk unter Umgehung des
>   Kopierschutzes trotzdem kopiert und geändert werden darf

Ein Kopierschutz für das lizenzierte Werk wird schon an anderer Stelle
verboten.

> oder dass
> 
> * wenn ein GPL-Programm Teil eines Kopierschutzes ist und durch
>   Änderung des Programms der Kopierschutz umgangen werden kann,
>   man dies auch machen darf?

Genau das, würde ich sagen...


> 
> Änderungen bei der Weitergabe unveränderter und veränderter Kopien 
> §4-6:
> * Es wird klargestellt, dass man auch für unveränderte Kopien über den
>   reinen Kopierakt hinaus einen Preis verlangen darf.
> * Bei der GPLv2 musste man *allen Dritten* kostenlos eine Lizenz
>   erteilen und ihnen Zugang zu den Quellen zum Selbstkostenpreis
>   einräumen. Bei der v3 genügt es, den Zugang nur denen anzubieten,
>   die bereits im Besitz des Objektcodes sind.
> 
> Das bedeutet für „Consumergeräte“ wie Handies oder Settopboxen mit 
> GPL-Programmen ja wohl, dass erst ein Kunde den Objektcode 
> „freikaufen“ muss, bevor er den Sourcecode verlangen und 
> weiterverbreiten kann. Und das gilt dann wohl noch für jede Version 
> einzeln?

Hat er den Objektcode nicht schon mit dem Mobiltelefon/Router etc
"freigekauft"?


> 
> Automatische Lizenzannahme §9:
> 
>> You are not required to accept this License in order to receive or
>> run a copy of the Program.
> 
> Nach deutschem Urheberrecht bestimmt der Urheber aber über jede 
> *Nutzung* seines Werks. Dazu würde ich auch das Ausführen einer 
> irgendwie erhaltenen Programmkopie verstehen. Deshalb müsste nach 
> meinem Verständnis auch für das reine Ausführen eine Lizenz nötig 
> sein, oder?

Schätze, das ist eine Grauzone. Aber ein recht helles Grau, fast weiss:
indem der Urheber das Programm unter die Lizenz gestellt hat, die eben
das blosse Ausführen des Programms auch ohne Akzeptanz hinnimmt, hat er
/sie sich eben so entschieden. Wie bei der MIT-Lizenz:"tu damit, was Du
willst, das ist mein letztes Wort....", Erst beim Weitergeben wird die
Lizenz relevant.



Da gibt es sicher noch einiges zu diskutieren ;-)


alles Gut
HZN
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.4.6 (GNU/Linux)
Comment: Using GnuPG with Mozilla - http://enigmail.mozdev.org

iD8DBQFGiEDl1Aecwva1SWMRAhYBAJ9lmXIzRwrCort9ov4D3pdK3f4ongCdGYSI
8zOw40XM/cXuzkD/2HOwJtY=
=Xc+3
-----END PGP SIGNATURE-----



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG