[uplug] Betriebssystem Linspire

edda karrenberg Karenberg at t-online.de
Di Jan 30 11:16:00 CET 2007


"Thomas Orgis" <thorgis at rz.uni-potsdam.de> schrieb:
> Am 28 Jan 2007 22:17 GMT
> schrieb Karenberg at t-online.de (edda karrenberg): 
> 
> > Guten Tag Herr Görner,
> 
> Nunja, ich heiße nicht Görner, aber ich hoffe mal, dass hier auf der uplug-Liste in Ordnung geht;-)
> 
> >  1. Ich habe ein neues Desktop von MEDION mit dem Betriebs-
> >     system LINSPIRE.
> 
> = ein Debian-System mit kommerzieller Verpackung und einigen proprietären Paketen (somit sollte damit alles gehen, was man mit Debina machen kann, nach etwas Umstellarbeiten.
> 
> > Dieses Betriebssystem akzeptiert nach
> >     den Unterlagen kein ISDN.
> 
> Das ist gemein. Aber
> 
> http://www.linspire.com/lindows_products_details.php?package_name=isdnutils-base
> 
> suggeriert, dass Linspire doch isdn unterstützt. Vielleicht haben sie es aus der graphischen Installation/Konfiguration herausgelassen.
> Also heißt es wohl, die entsprechenden Pakete installieren und dann etwas ISDN konfigurieren.
> Schlimmstenfalls muss ISDN-Unterstützung im Kernel hinzugefügt werden - das ist aber auch keine unüberwindliche Hürde.
> Wenn hier jemand mehr Erfahrung hat, wär Meldung nett - ich habe ISDN bisher nur mit dem alten isdn4k Kram gemacht.
> 
> >  2. Noch habe ich über ein altes Desktop mit Windows 98 einen
> >     Tintenstrahldrucker EPSON Stylus Color 660, als " uralt "
> >     aber funktionsfähig, angeschlossen. Nach den Unterlagen
> >     akzeptiert dieser Drucker nur Windows. Oder geht da auch was
> >     mit LINSPIRE ?
> 
> Aber klar:
> http://openprinting.org/show_printer.cgi?recnum=Epson-Stylus_Color_660
> 
> Der sollte sich zwanglos an der Linux-Kiste konfigurieren lassen.
> 
> >  3. Außerdem habe ich noch einen weiteren Drucker All-In-
> >     One LEXMARK P 6250. Auch in dessen Unterlagen ist von
> >     Linux bzw. LINSPIRE als Betriebssystem keine Rede.
> 
> Der ist wohl als Briefbeschwehrer einzustufen... Modernere Drucker von HP oder Epson sind generell zu empfehlen.
> Am besten sind echte Postscript-Drucker, jedoch gibt es die selten im einstelligen Kilo- und unteren dreistelligen Euro-Bereich.
> HP arbeitet aktiv an Linux-Treiber mit. Auf jeden fall unter
> 
> http://openprinting.org/printer_list.cgi
> 
> den potentiellen Wunschdrucker prüfen.
> 
> 
> So denn,
> 
> Thomas.
> 
> -- 
> Thomas Orgis, Student der Physik. Ansonsten Mensch.
> Öffentlicher GPG/PGP-Schlüssel: http://thomas.orgis.org/public_key
> ID: D446D524 Fingeradruck: 7236 3885 A742 B736 E0C8 9721 9B4C 52BC D446 D524
> _______________________________________________
> upLUG mailing list
> upLUG at uplug.de
> https://mail.asta.uni-potsdam.de/mailman/listinfo/uplug
> 
> Dankeschön von Rolf Karrenberg                                                                                                    Für die Hinweise zu meinem LINSPIRE-ISDN und Drucker-Anschluß-Problem möchte ich Euch sehr herzlich           
danken. Ob ich mit der Umsetzung als Computer-Laie 
nicht heftig überfordert sein werde, wird sich zeigen.
Vielleicht darf ich dann noch mal 'Hilfe' rufen. Jedenfalls
ist upLUG schon eine tolle Sache !

Gruß
Rolf Karrenberg
033205 24468



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG