[uplug] LaTeX-Fragen, was: Bericht vom Treffen 1.10.06

zscherni at arcor.de zscherni at arcor.de
Mo Okt 9 20:49:55 CEST 2006


 


----- Original Nachricht ----
Von:     Timo Felbinger <tcgcht-jupp at 24.10.2006.best-before.qipc.org>
An:      uplug at uplug.de

> Also an Tabellen hatte ich schon gedacht, wenn es jemand interessiert.
> Oder allgemeiner an definierte Layouts, mit festen Hoehen- und
> Breitenangaben. Das ist doch eine Staerke von TeX, dass man sowas
> punktgenau festlegen _kann_, wenn man moechte (aber nicht muss: wer
> nicht will, nimmt halt LaTeX). Schliesslich liegt unter der Markup-Sprache
> (LaTeX) noch eine echte Satzsprache (TeX), im Gegensatz zu HTML, wo man
> letztere vergessen hat (und jetzt mit CSS mehr schlecht als recht
> nachtraeglich aufzupfropfen versucht).
> (Sorry, musste ich jetzt mal loswerden, ich habe html noch nie gemocht,
>  das ist schliesslich im Vergleich zu TeX/LaTeX eine Kruecke, und kam
>  10 Jahre spaeter auf den Markt...).

Nun ich bin da ganz anderer Meinung. html ist meines Erachtens für "Bildschirmdokumente" ziemlich prima (und der Satz obliegt dem Browser - klar könnte auch besser erfunden worden sein) und tex ist was für Buchsetzer und LaTeX was für Leute, die sich den Buchsetzer sparen wollen ;)

Am Rande:

Ich verabscheue z.B. toll gesetzte hochformatige mehrspaltige pdfs, denn am Bildschirm kannste so was nunmal nicht lesen.

> 
> > Ich habe es n?mlich aufgegeben und f?r jede Zelle eine Minipage genommen.
> > 
> > Erstmal (aufgrund vieler ungenauer Anleitungen, wie z.B. auch der von
> Tobias empfohlenen http://www.uni-giessen.de/hrz/tex/cookbook/sixth.html)
> der Denkfehler, dass p die Breite der r/c/l-Spalten bestimme - tats?chlich
> definiert es aber eine Blocksatz-Spalte mit bestimmter Breite, w?hrend c, l
> und r die Spalten so breit machen wie den l?ngsten Eintrag (oder?) (Was ist
> nun, wenn man eine (mehrzeilige) Spalte bestimmter Breite linksb?ndig haben
> will?)
> > LaTeX tut zwischen die Spalten einen Zwischenraum - eh man findet wie gro?
> der ist und wie man ihn ?ndern kann... Wichtig ist das n?mlich, denn gibst
> Du Spaltenbreiten vor, die in der Summe die Seitenbreite ergeben, ist die
> Tabelle zu breit. (Ich glaube selbst bei relativen Angaben und das ist
> besonders doof, da
> > absolute Angaben sowieso Mist sind, denn ?ndere mal die Seitenr?nder des
> ganzen Dokumentes - dann kannst alles neu basteln.)
> 
> Wieso? Wenn man das parametrisiert, aendert man eine einzige Zuweisung
> im Dokumentenkopf, und gut is, oder?

Missverstehen wir uns?
Bastele eine Tabelle mit Spaltenbreitenangaben in cm, die gerade seitenbreit ist (ich meine die Breite des bedruckten Bereiches, nicht des Papieres, also Papier ohne Rand). Ändere die Seitenränder und die Tabelle passt nicht mehr ins Bild.

> 
> (in TeX kann man schliesslich Dinge wie
>   Spaltenbreite = (Papierbreite - linker_rand - rechter_rand - 2cm) / 5
> bei Bedarf dynamisch ausrechnen. 

Das ist ja dann letztlich relativ. klingt auch interessant. Aber wieso -2cm - vier Zwischenräume a 5mm? Und dann fängste wieder an zu basteln. Und dann fügste noch ne Spalte ein und und und.
Ist bei html etwas leichter mit bspw. 
<table border="0" width="100%">
  <colgroup>
  	<col width="45%">
	<col width="10%">
  	<col width="45%">
  </colgroup>
...

Wäre in LaTeX auch schön sowas wie 

\begin{tabularszstraum}{p{25%}p{25%}p{50%}}
...

(Prozent von Druckbreite) zu haben. (Am besten noch mit lp für p und raggedright und mit automatischer Berücksichtigung der Spaltenzwischenräume, sonst sind 20x5% am Ende wieder mehr als 100% :( )

> Oder auch
>   Spaltenbreite = 1cm + max( width(string1), width(string2), ...,
> width(stringN))

is mir jetzt zu hoch - hat aber wahrscheinlich mit meinem Problem auch nichts zu tun, oder?

> Mach sowas mal in html...)
> 

viele Grüße

Sebastian

> Fuer deterministische Resultate wuerde TeX nehmen, oder auch minipages.
> (das muss aber nicht aufwendig sein, selbst wenn es viele sind, dafuer
>  gibt es ja Schleifen und Macros.)
> 
> Aber zugegeben: TeX kann auch sehr frustrierend sein und sich ziemlich
> merkwuerdig verhalten. Vielleicht kann da ja ein Workshop helfen?
> 
> Timo
> 


Viel oder wenig? Schnell oder langsam? Unbegrenzt surfen + telefonieren
ohne Zeit- und Volumenbegrenzung? DAS TOP ANGEBOT JETZT bei Arcor: günstig
und schnell mit DSL - das All-Inclusive-Paket für clevere Doppel-Sparer,
nur  44,85 €  inkl. DSL- und ISDN-Grundgebühr!
http://www.arcor.de/rd/emf-dsl-2



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG