[uplug] Debianpakete ohne Netzzugang nachinstallieren

Manuel Dräger manuel.draeger at gmx.de
Mo Mär 20 20:24:23 CET 2006


* Sebastian Zschernig schrieb:

> Aus den SuSE10.0-Problemen ergibt sich folgende Frage:
> 
> Mit Suse fand ich's immer ganz praktisch, dass ich mir Pakete irgendwo 
> runterladen, mit nach Hause nehmen und installieren konnte.
> Wie ist das mit debian-Paketen? Ich kenn mich halt mit debian ÜBERHAUPT 
> nicht aus, aber angeblich ist ja apt ein tolles Werkzeug. Nur: geht das 
> (unkompliziert) auch über den Umweg eines fremden Rechners, der am 
> schnellen Netz hängt? (Das muss ja wissen, was auf meinem Rechner schon 
> installiert ist, um das Fehlende ziehen zu können... muss ich also wohl 
> mindestens eine Konfigurationsdatei oder so mitnehmen, oder?)

Viele Wege führen zum Ziel ;-). Zum einen könntest Du Dir mit jigdo
Debian CD- bzw. DVD-ISOs zusammenbasteln. Soweit ich weiß gibt es für
sarge bereits entsprechende jigdo-files. Auf einem der
Fachschaftsrechner müssten auch noch 2 Sarge-DVD-ISOs (Stand Januar
2006) rumliegen, die Dir ja evtl. jemand dort brennen könnte.

Zum anderen gibt es sowas wie apt-zip, aber damit hab ich bisher keine
Erfahrungen gemacht, da ich lieber immer halbwegs vollständige Images
verwende.

[...]


mfg
Manuel

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 250 bytes
Beschreibung: OpenPGP digital signature
URL         : <http://lists.astaup.de/pipermail/uplug/attachments/20060320/e44147ee/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG