[uplug] Datentransfer zwischen zwei Rechner ( Speichermedium tauschen oder Netzwerk installieren?)

Hartmut Noack zettberlin at linuxuse.de
Di Aug 29 10:13:51 CEST 2006


-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Ingo Schaefer schrieb:

>> Nicht ganz, die Kartenchips haben MAC-Adressen, 
> 
> Ja. Die Karte hat eine Hardware-Adresse, die man als Karten-Adresse
> bezeichnen kann.
> 
>> die allerdings von
>> ssh/ftp-clients und dergleichen nicht genutzt werden. 
> 
> Autsch. Du kannst sie nicht eintippen, 

Das hatte ich gemeint, stimmt natürlich, das die MAC-Adressen durchaus
genutzt werden, aber eben nicht um zu sagen: "Schick mal diese Dateein
an die MAC-Adresse etc"


>> DSL-Modems greifen
>> sich normalerweise eine Karte und verpassen ihr eine dynamische Adresse
>> via DHCP, die Karte, die am Modem hängt (kann auch ein Funkgerät sein)
>> muss dann mit DHCP konfiguriert sein.
> 
> Ach ja?

Hier hab´ ich was verwechselt. In der Gebrauchsanweisung des Modems
steht, das die angeschlossene Karte mit DHCP konfiguriert werden soll.

> 
> Also mein DSL-Modem haengt an einer Netzwerkkarte, die gar keine
> IP-Adresse hat. Das Modem spreche ich mittels pppoe-Treiber an.
> 
> Wenn die Karte noch eine IP-Adresse haette und z.B. an einen Hub mit dem
> DSL-Modem und anderen Rechnern angeschlossen waere, koennte ich ueber
> die gleiche Netzwerkkarte auch LAN-Verkehr abhandeln. Das ist auch die
> klassische Anschlussart, wenn mehrere Rechner ohne Stoepseln ein
> DSL-Modem abwechselnd fuer Internet nutzen wollen/sollen.

Peinlich peinlich:

Dunkle Erinnerungen dämmern herauf: Ich hatte das Modem zunächst direkt
an die Karte angeschlossen und einen zweiten Rechner eben an eine zweite
Karte (ohne HUB). Als mehr Rechner dazukamen, wurde ein HUB angeschafft
und die zwei Karten aber beibehalten. Es sollte aber auch mit nur einer
Karte gehen.


> Sebastian: Ein Rechner kann beliebig viele IP-Adressen haben, meist
> (ausser Spezialfaelle wie Server etc.) nicht mehr als eine IP-Adresse
> pro Netzwerk-Schnittstelle (Interface). Ob diese eine
> Ethernet-Schnittstelle ist und daher noch eine Hardware-Adresse
> (MAC-Adresse) hat oder eine Firewire-Schnittstelle oder eine
> Bluetooth-Schnittstelle oder eine ppp-Schnittstelle (ueber pppd und
> serielle Verbindung) oder eine slip-Schnittstelle ist spielt erst einmal
> keine Rolle. [Aufzaehlung willkuerlich und nicht vollstaendig]
> 
>> Ich habe das so gelöst, das ich in meinem Gatewayrechner eine Karte
>> habe, die mit DHCP läuft und über einen HUB am Modem hängt 
> 
> Hartmut, bist Du dir sicher, dass Du eine DSL-Modem hast? Oder ist es
> vielleicht noch eher ein DSL-Router, der ja schon ein eigener
> Gateway-Rechner ist?

Teledat 431 LAN, zunächst nach Tonlinegebrauchsanweisung siehe oben.


Ich hatte das vor einem Jahr in Gang gebracht und neige leider dazu,
Sachen, die funktionieren zu vergessen....

Denke denke, lese denke denke lese ......
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.4.2.2 (GNU/Linux)
Comment: Using GnuPG with Mozilla - http://enigmail.mozdev.org

iD8DBQFE8/c/1Aecwva1SWMRAvv7AJ9ZE2ahq6AtX7q3B45mmUk8l7hPxACfX5oP
kbqkDlhN4AIgpFfNUUW28Sw=
=EE4j
-----END PGP SIGNATURE-----



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG