[uplug] Debian auf der NSLU2

DaHolM at web.de DaHolM at web.de
Mi Aug 9 13:34:52 CEST 2006


Hallo Hermann,

danke für die Tips.
Habe dabei herausfinden können, das der Installer eine schon vormatierte HDD mit "einer" ext2/3 Partition erwartet.
Warum das so ist k.A., da ich danach eh alles wieder neu partitionieren konnte.

Nun gut, es hat geholfen und läuft gut ;-)

Beste Grüße Holger


> Hallo,
> 
> bei mir ist die Installation schon etwas länger her. Da gab's die 
> Debian-Installer-Variante noch nicht und ich habe DebianSlug[1] "from 
> source"[2] installiert. Wahrscheinlich kann ich mit dem Installer 
> nicht so richtig weiterhelfen.
> 
> [1] http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/HomePage
> [2] http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/BuildDebianSlug
> 
> > Nur dann fings an zu stottern ab "The Installation"
> > war dann leider nichts mehr rosig, denn die NSLU erkennt meine
> > USB-Platte und auch den USB-Stick nicht (egal welcher Port).
> > Partman zeigt mir nur kleine Gerätedatein mit Speicherplatz von
> >
> > 116kb-1mb auf /dev/rmdtblock0 - /dev/rmdtblock4
> >
> > sehr merkwürdig wie ich finde.
> 
> Diese Devices sind für verschiedene, voreingeteilte "Partitionen" auf 
> dem eingebauten Flash-Speicher des Geräts, also keine für den 
> USB-Stick.
> 
> Kannst Du Dich auf dem Gerät per ssh einloggen, ohne den Installer 
> auszuführen, vielleicht auf einer zweiten Konsole? Im Syslog (dmesg) 
> sollte man sehen können, ob der USB-Stick beim Einstecken überhaupt 
> erkannt wird.
> 
> Falls Du mit der Installer-Methode nicht weiterkommst, bin ich fast 
> sicher, dass es auch eine "mittelschwere" Variante gibt mit fertigem 
> Flashimage ohne Kompilieren und danach weiter mit debootstrap, was 
> nicht so schwer ist.
> 
> Sonntag komme ich auch zum Treffen, falls Du nochmal Zeit hast vorbei 
> zu schauen.
> 
> Viele Grüße,
> Hermann
> 
> 
> 
> >
> > Woran kann das nicht erkennen der USB-Platte liegen?
> > Evtl. hilft die Meldung: "Unable to find any Kernel-Modules" ?
> > Hat er nach Auswählen der Paketquellen (welcher FTP, welche Status
> > -> stable, testing, unstable) ausgespuckt, welche ich mit "ja
> > ignorieren" abgesegnet hatte.
> >
> > Bei der wieder zurückgespielten originalen Firmware klappts wieder
> > ohne Probleme, mit der Platte.
> >
> > Kann jemand helfen? Google scheints nicht zu können.
> > mfg Holger
> >
> > > Hallo Holger,
> > >
> > > für das BlinkenKuze-Projekt wird auch ein NSLU2 als Steuerrechner
> > > unter Debian benutzt. Schau mal in die Dokumentation/Links hier
> > > http://wiki.uplug.de/index.php?page=BlinkenKUZE (Steuerrechner)
> > > und hier http://wiki.uplug.de/index.php?page=Nslu2Entwicklung
> > > vielleicht hilft dir das ja schon weiter.
> > >
> > > Aufgesetzt hat das der Hermann, ich weiss nicht ob er heute auch
> > > beim Treffen dabei ist. Aber bring dein NSLU2 doch heute einfach
> > > mal mit, wenn du vorbei kommst. Da können wir uns das gemeinsam
> > > anschauen.
> > >
> > > Ciao,
> > > Stephan
> >
> > _______________________________________________
> > upLUG mailing list
> > upLUG at uplug.de
> > https://mail.asta.uni-potsdam.de/mailman/listinfo/uplug
> 
> -- 
> Entweder entweder oder oder!
> 
> <hr>
> _______________________________________________
> upLUG mailing list
> upLUG at uplug.de
> https://mail.asta.uni-potsdam.de/mailman/listinfo/uplug
> 


_____________________________________________________________________
Der WEB.DE SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
http://smartsurfer.web.de/?mc=100071&distributionid=000000000071

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : smime.p7s
Dateityp    : application/pkcs7-signature
Dateigröße  : 1759 bytes
Beschreibung: S/MIME Cryptographic Signature
URL         : <http://lists.astaup.de/pipermail/uplug/attachments/20060809/6a67ec75/attachment.bin>


Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG