[uplug] Distributionswahl

Katja Saeger katja at saeger.in-berlin.de
Mo Jul 11 09:43:19 CEST 2005


Am Sonntag, 10. Juli 2005 23:48 schrieb Jan Heidbrink:
> Hi,
>
> Punkte, auf die es mir am meisten ankommt, sind:
> * Geschwindigkeit (schlanke Distris bevorzugt, bei denen per Default nicht
> Unmengen von Programmen beim Systemstart geladen werden)
> * Verfügbarkeit von ISOs
> * Verfügbarkeit von aktuellen Paketen zum Updaten
> * große User-community (welche es einem erleichtert, Problemlösungen zu
> ergooglen)
> * guter Hardware-support
> * Ich will das System noch selbst konfigurieren können anstatt alles von
> Tools machen zu lassen. (natürlich nicht alles, auf einen runlevel-editor
> würde ich zum Beispiel doch nicht verzichen wollen... ;-)
>
> Derzeitige Favoriten sind wohl Debian unstable und Fedora. Bei Debian hab'
> ich allerdings vor der Installation Angst, da ich oft gehört hab', daß das
> etwas schwierig sein soll. Kann das jemand bestätigen/widerlegen?
>
> Grüße, Jan
>

Hallo Jan,

ich bin seit SuSE 6.0 dabei und inzwischen bei 9.3.
Aber wie du schon geschrieben hast: SuSE ist SuSE!
Hatte voriges Jahr mal Debian 3.0 installiert. War am Anfang etwas kryptisch, 
aber man findet sich rein.
Ich habe mir Sarge bei Linuxland als Professionell Campus bestellt, da mich 
SuSE sehr nervt.
Hatte mich auch schon mit dem Gedanken getragen: weg von Linux, hin zu Unix: 
BSD.
Werde ich sicher nach Debian auch noch mal auf einer Partition probieren.
Ich glaube Debian ist optimal.

Gruß Katja



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG