[uplug] Linux Raid auf falschen HDDs

Stefan Kuehn stefan-uplug at elchschwein.de
Sa Feb 28 19:16:26 CET 2004


Hallo zusammen,

nach den Problemen mit der capi habe ich mich erst mal
auf das Feld der Festplatten begeben.

In meinem Server sind 3 Festplatten,
die per fdisk (fast) identisch aufgeteilt sind:

Disk /dev/hda: 120.0 GB, 120060444672 bytes
Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/hda1   *           1       19841     9999832+  83  Linux
/dev/hda2           19842       21825      999936   82  Linux swap
/dev/hda3           21826      232632   106246728   fd  Linux raid autodetect

Disk /dev/hdb: 120.0 GB, 120060444672 bytes
Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/hdb1               1       19841     9999832+  83  Linux
/dev/hdb2           19842       21825      999936   82  Linux swap
/dev/hdb3           21826      232632   106246728   83  Linux

Disk /dev/hdc: 120.0 GB, 120060444672 bytes
Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/hdc1               1       19841     9999832+  83  Linux
/dev/hdc2           19842       21825      999936   82  Linux swap
/dev/hdc3           21826      232632   106246728   fd  Linux raid autodetect

# df -h
Filesystem            Size  Used Avail Use% Mounted on
/dev/hda1             9.4G  971M  8.0G  11% /
/dev/hdb1             9.4G  260M  8.7G   3% /var
tmpfs                 126M     0  126M   0% /dev/shm

/dev/hdc1 soll spaeter fuer das Rettungsystem dienen
(Knoppix auf Festplatte kopiert, wenn das klappt),
/dev/hdX2 ist mein swap.

Abgesehen vom reinen System moechte ich die Daten ausfallsicher
speichern und spaeter auch per lvm usw. sichern
(Dank an Lars).

Nun aber zum eigentlichen Problem:

Die erste /etc/raidtab sah so aus:
# cat /etc/raidtab
raiddev /dev/md0

        raid-level              1
        nr-raid-disks           2
        nr-spare-disks          0
        chunk-size              32
        persistent-superblock   1
        device          /dev/hda3
        raid-disk       0
        device          /dev/hdb3
        raid-disk       1

Ein freundliches
# mkraid /dev/md0 sah gut aus

Lediglich die Kontrolle
# cat /proc/mdstat
Personalities : [raid1]
read_ahead 1024 sectors
md0 : active raid1 ide/host0/bus0/target1/lun0/part3[1] ide/host0/bus0/target0/lun0/part3[0]
liess mich stutzig werden und richtig, ich wollte den Spiegel auf zwei Controller verteilen!

Also wieder
# raidstop /dev/md0
die /etc/raidtab angepasst 
raiddev /dev/md0

        raid-level              1
        nr-raid-disks           2
        nr-spare-disks          0
        chunk-size              32
        persistent-superblock   1
        device          /dev/hda3
        raid-disk       0
        device          /dev/hdc3
        raid-disk       1
 und

# mkraid /dev/md0
Boese Fehlermeldung (die ich leider nicht mehr im Fenster habe)
# mkraid -f /dev/md0
gleiches Ergebnis.

Also habe ich zur Sicherheit noch mal raidstop eingegeben und
danach rebootet.

Und da hat der Server die Rechnung ohne mich gemacht und
synct nun trotz angepasster /etc/raidtab die falschen devices.

Hat jemand eine Idee, wie ich (meintewegen nach dem Sync)
/dev/hdb3 aus dem Spiegel loese und statt dessen /dev/hdc3 dort
einbinde?

Danke fuer Eure Hilfe und ein schoenes Wochenende

Stefan




Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG