[uplug] TCPA

André Klausnitzer uni-potsdam at offline2k.de
Mi Feb 18 21:35:10 CET 2004


Hey, so habe ich wirklich noch nicht über TCPA nachgedacht. Für mich macht es 
teilweise sogar den Eindruck, als würden sich gerade die Raubkopierer 
beschweren, die ohne Lizens Programme auf einem Rechner installieren wollen. 
Da jedoch die meisten Linuxprogramme und Linux selbst auch einer Lizens 
unterliegt, wäre doch hier auch ein Abgleich möglich, nur, dass diese Lizens 
nichts kostet. Vielleicht spinne ich ja jetzt total rum, aber wie seht ihr 
das?

Stephan Uhlmann schrieb:
> So sehe ich das auch. Wenn man so Artikel zu TCPA liest, dann wird da oft
> seht polemisch der Weltuntergang beschrieben. Klar, man kann damit auch
> eine Totalüberwachung der Benutzer implementieren. Aber das ist ein
> Anwendungsfall der Hardware und wenn man wollte könnte man es jetzt auch
> schon machen.
>
> Der Chip selber spioniert aber nicht oder übt irgendeine Kontrolle über den
> PC aus. Kann er gar nicht. Das muss alles in Software gemacht werden. Klar,
> TCPA wurde ganz bestimmt weniger mit dem Gedanken an sichere Software,
> Schutz vor Trojanern usw. entwickelt, sondern man hatte eher Digital Rights
> Management und besseres "Lizenz-Management" im Sinn.
>
> Was mich aber dabei immer interessiert ist, was für Auswirkungen das auf
> Open Source Software hat. Inwiefern kann das überhaupt auch mir als
> Linux-Benutzer schaden? Wie weit kann es mir vielleicht nutzen?
>
> Ich hoffe mit dem Votrag etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Denn wenn man
> die Hintergründe und Zusammenhänge von "Trusted Computing" etwas besser
> versteht, kann man auch besser einschätzen, was es für Folgen haben kann.
>
>
> Stephan

André
-- 
  .~.
  /V\   using LINUX
 /( )\  KMail
 ^^-^^




Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG