[uplug] java laeuft nicht

Thomas Orgis thorgis at rz.uni-potsdam.de
Mo Nov 24 10:29:32 CET 2003


Moin!
 
> seit tagen versuche ich java auf meinem rechner zum laufen zu bekommen. ich 
> habe j2sdk1.4.2_02 installiert unter dem verzeichnis /usr/local/java aber 

Die übliche erste Gegenfrage: Welche (wenn überhaupt) Distribution hast du denn? Darauf aufbauend interessiert, wie du Java installiert hast; das Paketmanagement einer Distribution sorgt eigentlich dafür, dass man sich um die Installation von Standard-Paketen wie Java  und der Nachbereitung dessen keine großen Sorgen machen muss... wenn man es nutzt. Gerade ein Anfänger sollte dieses Angebot nicht ohne guten Grund ablehnen.

> 
> export JAVA_HOME=/usr/local/java
> export PATH=$PATH:$JAVA_HOME/bin
> 
Sieht ja nicht schlecht aus... wenn nun eine neue Bash (Shell) - vorrausgesetzt du nutzt wirklich die Bash - _gestartet_ wird, dann sollte die ein "java" unter /usr/local/java/bin" finden... (test: `echo $PATH` sollte das betroffene Verzeichnis schon enthalten)
Vergewisser dich doch mal, ob dort auch wirklich eine java-Binary liegt (Dateimanager deiner Wahl oder `ls /usr/local/java/bin`).
Wenn das alles ok ist, dann müssen halt noch die Rechte stimmen, sprich: Ist java ausführbar? Ist java für andere als root ausführbar?

> ausserdem habe ich noch meinen mozilla-browser geupdated, aber der neue 
> liegt in einem anderen verzeichnis als der alte und den wuerde ich nun gern 
> loeschen, denn ich brauche ja nicht 2 mal den gleichen browser, oder? wie 
> mach ich das bei linux. kann ich den einfach wegloeschen?

Hm. Siehe Hinweis zu Paketmanagement - damit kann man eben auch deinstallieren. Allerdings kann dann evtl. dein neuer Mozilla auch nicht mehr laufen. Prinzipiell kann man das /usr/local/lib/mozilla Verzeichnis und die Ausführbare Datei(en) (Symlink) namen mozilla oder MozillaFirebird in /usr/local/bin löschen (die wird der neue sicher überschrieben haben) und dann isser weg... glaube ich - aber falls der alte als PAket installiert wurde, dann wird das Paketsystem sich nicht über die Eigenmächtigkeit freuen!



-- 
Thomas Orgis, Student der Physik. Ansonsten Mensch.
Öffentlicher GPG/PGP-Schlüssel: http://thomas.orgis.org/public_key



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG