[uplug] Chaos Communication Congress -> Chemnitz

Sven Guckes guckes at math.fu-berlin.de
Mi Jan 8 03:35:02 CET 2003


* Stephan Uhlmann <su at su2.info> [2003-01-07 22:07]:
> > zusammenfassung und highlights?
> Zusamenfassend fand ich es zwar anstrengend
> (früh aufstehen, spät ins Bett, nächten Tag das gleiche)..

ja - zur zeit des congresses sollte man sich nichts weiteres vornehmen.
im prinzip kann man dort den ganzen tag was hoeren - und am abend noch
an weiteren veranstaltungen teilnehmen.  und dann nur noch pennen.
das macht den eintrittspreis auch wieder richtig wert.

> aber sehr inspirierend zu sehen, was andere Leute so in ihrer
> Freizeit machen. Es war zwar ziemlich teuer, aber hat sich gelohnt.

da waren allerdings nicht nur freizeit menschen.  einige
benutzen linux und anderes durchaus auf ihrem job.

> Ein guter Mix von technischen, gesellschaftspolitischen und lustigen
> Themen.

ja - der mix ist gut.  nicht nur kernel hacking, sondern
eben auch die ueblichen probleme mit datensicherheit,
lock picking, communities, patente, warchalking uvm.

> Highlights...
> negativ: Am ersten Tag 1,5h Anstehen um das Ticket zu bekommen
> (ich hab übrigens "nur" 40¤ bezahlt, Malte. nicht 45¤...
>  aber das macht ja nicht so nen grossen Unterschied).

ich habe mir mein ticket am abend vor dem ersten tag geholt.
schliesslich mussten ja auch alle ankommenden vom hacktrain
bedient werden.  und mit dem ticket konnte ich dann am ersten
tag an der langen warteschalnge vorbeigehen.... hehehe  :-)

und, ja, es kostete nur 40 euro.  fuer ccc mitglieder 30 euro.
und fuer schueler nur 25 euro.

> Die Qual der Wahl hatte ich auch ein paar Mal und die
> oft überfüllten kleinen Räume waren wirklich nervend.
> Das Lüftungssystem war wohl der Menge
> an Leuten auch nicht gewachsen.

genau genommen scheint durchzug auf dem kongress
nicht gerade erwuenscht.  insbesondere dann, wenn
die raucher im treppenhaus mit ihrem pfeifchen
alle leute mitrauchen lassen..  "ist doch nett, wa?!"

> Wenn man weiter oben in den Reihen sass,
> bestand die Gefahr aus Sauerstoffmangel
> (und der latenten Müdigkeit) einfach einzupennen.

nun, fuer das schlafen sind diese gepolsterten sitze doch ganz nett.  :-)
(bin ich deshalb lieber im grossen hoersaal geblieben?  vielleicht..  ;-)

> .. ich hab kein T-Shirt mehr abbekommen :-(

tough luck.

> Patentparty... hatte mir da ehrlich gesagt mehr drunter
> vorgestellt.  Hinzugelernt hab ich da nix und ich dachte
> der Programmierwettbewerb, wo man versuchen sollte so
> viele Patente wie möglich zu verletzen, wäre live.

die Patentparty war eine nette zusammenstellung von
klavierspiel und gesang.  "die gedanken sind frei"
mit neuem text:  "die gedanken sind patentiert".
dazu ein paar sketche - und letzendlich ein abspann
von software, die wegen patentverletzungen zu grabe
getragen wurden - zu den klaengen von chopins trauermarsch.

klavierspiel sehr gut, gesang passabel, und die sketche sehr
engagiert - allerdings ist das ablesen von blatt mit kunstpausen
nicht so ganz der hit.  das haette man mehr ueben sollen!
immerhin gab es das ganze mit dazu - und-das-ist-auch-gut-so.

> positiv:
> Interessant auch die "Sportsfreunde der Sperrtechnik e.V."
> die innerhalb von einigen Sekunden Schloesser öffnen,
> hinter denen man sich (bisher) sicher gefühlt hat.

die schloss-knacker habe ich mir diesmal gar nicht angesehen.
dafuer aber die nette idee mit den versteckten schluesseln:

im haus waren wohl ca 200 schluessel versteckt.
wer einen fand, der hatte damit eine art "los" gezogen.
auf der buehne wurden dann schloesser gezogen - und
wessen schluessel passte, der hatte damit was gewonnen.

auf dem kongress im jahr zuvor hatte ich aber gesehen
wie schnell die leute diese sicherheitsschloesser oeffneten.
manche brauchten vier minuten - andere nur 30 sekunden.
wenn man das sieht, dann moechte man fuer die heimische
wohnungstuer gleich noch zwei schloesser dazukaufen...

> Auch lustig das Hacker-Jeopardy, wo
> ich aber leider nur die ersten 10 Min.

dann hast du das beste verpasst!

die ideen fuer die kategorien waren sowohl unterhaltsam
als auch recht technisch.  ein gute mischung, also.

jeopardy, nein, "beopardy" berught ja auf dem prinzip,
dass begriffe als antworten gegeben werden - und man
muss ganz schnell eine passende frage darauf geben.

leider sind einige von diesen dingen fast nur fuer eingeweihte
zu verstehen - und daher haette ich mir bei dem moderator ein
bischen mehr informationen bei der moderation gewuenscht.

zum glueck konnte ich doch einiges verstehen -
aber bei kabelconnectoren musste ich doch passen.
bin halt kein hardware-mensch.

> Die technisch orientierten Vorträge waren allesamt
> so wie ich es erwartet hatte. Sehr informativ!

manche vortrage sind fuer spezialisten -
und andere auch wieder "fuer's volk".
auch sehr gut.

und eigentlich gab es sieben vortragsraeume -
den grossen saal, die raeume 2 und 3 - und
bei den haecksen sowie bei den bastlern.
und natuerlich noch der raum der lock picker,
sowie den kleinen raum neben der kantine.

apropos kantine:  die preise sind nicht gerade spottbillig -
aber man kann wenigstens dort mal luft holen uns sich zum
quatschen hinsetzen.  es gibt "real food" - warm dazu!
und es gibt dort gekuehlte getraenke, insb die "club mate".

im hackcenter bin ich nur einmal abgetaucht -
dort sitzen anscheinend hunderte von bastlern,
die unbedingt irgendwas aus dem netz saugen und
ihrem computer den letzten schliff geben muessen.

dort pennen die leute in ihren schlafsaecken
neben ihrem rechner - und die luft steht.  und
wer photographiert wird auf der stelle gelyncht.
oder so.

auf alle falle war ich wegen einige vortrage
da - und um ein paar zugereiste zu treffen.
die organisatoren des linuxtages in chemnitz
und der linuxwochen in oesterreich waren da, so
dass ich denen mal die flosse schuetteln konnte.

> Also ich werd nächtes Jahr sicher wieder hin fahren.

jenau.  see you there!
oder vielleicht auch schon
beim linuxtag in chemnitz?

Sven

-- 
Sven Guckes                  chemnitz2003 at guckes.net
LinuxTag Chemnitz            2003-03-01 + 2003-03-02
siehe dazu: http://www.tu-chemnitz.de/linux/tag/ und
http://www.math.fu-berlin.de/~guckes/chemnitz2003/



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG