[uplug] wie bekomm ich die PID des LOAD erzeugenden Prozesses.

Lars Ellenberg l.g.e at web.de
Mi Aug 13 11:41:52 CEST 2003


On Wed, Aug 13, 2003 at 10:37:42AM +0200, adler at math.uni-potsdam.de wrote:
> schmunzel .... Lars netter kommentar das mit dem gutbezahlt. :-)
> 
> ja aber es ist echt so ich such einfach was man ein bischen
> skripten kann. Ich hab eine zeitreihenanalyse fuer die wihtigsten
> dinge (load,diskio,nfsstat,smbd, usw ) am laufe auf ner aehnlichen Basis
> wie MRTG. 
> 
> Es nervt einfach nur immer wieder von vorn alles durchzugehen 
> nur um sonen bescheuerten prozess rauszusuchen. 
> (ps -> top -> ntop -> mrtg -> kill -9 $PID )

wonach suchst du denn (ja, die pid, ich weiss), ich meine welche
information genau hast du, um im "index" die pid nachzuschlagen?

> ich hatte irgendwie gehofft das im /procfs irgendweine Zuordnung
> steht die man benutzen kann um die PID zu finden. Per Hand findet 
> man sie meistens und z.N. /etc/rc3.d/S99webservice restart
> 
> :-) aber das ist immer ne miese loesung. 

also ich habs glaub ich immer noch nicht wirklich verstanden.
aber mir fällt grad ein, vorbeugen ist besser als heilen, also was hälst
du von ulimits? sach einfach vorher, das jeder prozess eben nur
soundsoviel kontingent verbrauchen darf, und wenn er mehr will, stösst
er an wände, oder muss sterben.

gut macht sich immer ein limit auf virtual memory size...

	Lars Ellenberg



Mehr Informationen über die Mailingliste upLUG