[GermanistInnen-Rundbrief] Wöchentliche Rundmail

Rundbrief des FSR Germanistik für Germanistikstudierende zu Organisation und Kultur fachschaft-germanistik at lists.astaup.de
Fr Jun 17 14:33:32 CEST 2016


Liebe Kommiliton_innen,

mitten in diesen grauen Freitag möchte ich euch ein bisschen Fröhlichkeit 
UND die wöchentliche Rundmail
schicken.

INHALTSVERZEICHNIS:
1) GESUCHT: Zwei Studierende für freie Plätze in Prüfungsausschuss und 
Studienkommission
2) Ausstellung „unRECHT§ELITE“ | Campus Griebnitzsee | Eröffnung 
am 20.06.2016 um 12 Uhr
3) Vortrag | Juliana Goschler | 22.06.16
4) "match point": Gründer-Speedmatching am 07.07.2016
5) Intensivkurse zum Latinum und Graecum in Heidelberg
______________________________
1) GESUCHT: Zwei Studierende für freie Plätze in Prüfungsausschuss und 
Studienkommission

Liebe Kommiliton_innen,

in der Studienkommission sowie im Prüfungsausschuss der Germanistik wird ab 
Oktober dieses Jahres
(je) 1 Platz frei. Dieser muss nicht zwingend aus dem Fachschaftsrat heraus 
besetzt werden, weshalb wir uns 
an euch wenden:

WER VON EUCH HAT ZEIT UND LUST, EIN BISSCHEN LUFT IN SACHEN 
KOMMISSIONSARBEIT ZU
SCHNUPPERN UND DIE FACHSCHAFT MIT ENGAGEMENT IN DER STUDIENKOMMISSION ODER 
IM
PRÜFUNGSAUSSCHUSS DER GERMANISTIK ZU VERTRETEN?
Die Amtszeit beider Ämter startet am 01.10.2016.

"Der Prüfungsausschuss ist für den alltäglichen Betrieb eines oder mehrerer 
Studiengänge zuständig, dabei
überwacht er die Einhaltung der Bestimmungen der Studienordnungen, 
entscheidet über Anträge auf
Anerkennung von Leistungen und in Zweifelsfällen bei der Anwendung der 
Ordnung.
Über Probleme, die sich bei seiner Arbeit ergeben, berichtet er der 
Studienkommission, die versucht, diese
eher in langfristiger Perspektive abzustellen.
Siehe hierzu § 2 der allgemeine Studien und Prüfungsordnung für die nicht 
lehramtsbezogenen Bachelor- und
Masterstudiengänge an der Universität Potsdam (BAMA-O) und der allgemeinen 
Studien- und
Prüfungsordnung für die lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengänge 
(BAMALA-O)"

Prüfungsausschuss: 
https://www.uni-potsdam.de/philfak/studiumlehre/studierende/pruefungsausschuesse.html
Studienkommission: 
https://www.uni-potsdam.de/philfak/studiumlehre/studierende/studienkommissionen.html

Bitte meldet euch bei Interesse bis zum 23. Juni 2016 bei uns (Email: 
fsr-germanistik at uni-potsdam.de)!

Viele Grüße,
euer FSR Germanistik

--------------------------------------------------
2) Ausstellung „unRECHT§ELITE“ | Campus Griebnitzsee | Eröffnung am 
20.06.2016 um 12 Uhr


20. Juni 2016, 12.00 Uhr, Campus Griebnitzsee, Haus 1, Hörsaal 10

Der Dekan der Juristischen Fakultät, Prof. Dr. Götz Schulze, eröffnet die 
von Studierenden geschaffene
Ausstellung „unRECHT§ELITE“ über die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit im 
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz. Sie thematisiert die Arbeit der 2012 eingesetzten 
Unabhängigen Wissenschaftlichen
Kommission, die von den Professoren Manfred Görtemaker vom Historischen 
Institut der Universität Potsdam
und Christoph Safferling vom Fachbereich Rechtswissenschaften der 
Universität Erlangen geleitet wird. Prof.
Dr. Manfred Görtemaker spricht zur Eröffnung ein Grußwort. Für die 
Ausstellung haben sich Studierende
verschiedener Fakultäten mit der Entstehungsgeschichte, den Zielen und den 
Aufgaben der Kommission
beschäftigt. Sie erläutern die historisch-rechtlichen Zusammenhänge und 
beleuchten die Vorgehensweise der
wissenschaftlichen Kommission. Ihr Ziel ist es, ihren Kommilitonen die 
Tragweite und Relevanz von
Aufarbeitungsprozessen juristischer Zeitgeschichte näher zu bringen.

--------------------------------------------------
3) Vortrag | Juliana Goschler | 22.06.16

Liebe Freunde und Mitglieder des Zentrums,
am 22.06.16 hält Juliana Goschler (Universität Oldenburg) am SVM einen 
Gastvortrag zum Thema:
Die Kodierung von Bewegung in der Zweitsprache: Transfer oder 
Komplexitätsreduktion?
Der Vortrag findet um 16:00 (c.t.) im Raum 1.08.0.75 (Campus "Am Neuen 
Palais") statt.
Anschließend wird es ein gemeinsames Abendessen in der Friedrichstraße in 
Berlin geben. Bitte teilen Sie mir bis Freitag (17.06.) mit, wenn sie dabei 
sein möchten.
Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!
Beste Grüße,
Oliver Bunk

***
Abstract
Die Kodierung von Bewegung in der Zweitsprache: Transfer oder 
Komplexitätsreduktion?
Juliana Goschler (Universität Oldenburg)

Talmy (1985) führt einen typologischen Parameter für die Versprachlichung 
von Bewegungsereignissen ein: Im ersten Typ wird der Pfad bzw. das Ziel 
einer Bewegung vorwiegend im Verbstamm des finiten Verbes ausgedrückt 
("verb-framed"), im zweiten Typ dagegen außerhalb des Verbstamms in einem 
"Satelliten", z.B. einem Präfix, einer Verbpartikel oder einer Adposition 
("satellite-framed").

Diese Unterscheidung hat in den vergangenen Jahren die Frage nach dem 
Einfluss dieses Parameters auf die Zweitsprache aufgeworfen (Cadierno 2008). 
Tatsächlich sind Transfereffekte von der Erst- auf die Zweitsprache gefunden 
worden, diese sind jedoch weniger stabil und eindeutig, als es zu erwarten 
gewesen wäre, zieht man die sehr klaren Effekte in anderen Bereichen der 
Sprachproduktion in Betracht. Ein möglicher Grund dafür ist, dass eine Reihe 
von Faktoren gleichzeitig die Sprachproduktion in der Zweitsprache 
beeinflussen, unter anderem ein kleineres Lexeminventar und eine Präferenz 
für einfachere Konstruktionen.

Um generelle Lernersprachenphänomene von Transfereffekten zu unterscheiden, 
bedarf es eines systematischen Vergleichs von Lernergruppen mit typologisch 
unterschiedlichen Erstsprachen. Ich werde in meinem Vortrag eine empirische 
Studie vorstellen, in der DaZ-Sprecher/innen mit den Erstsprachen Russisch 
und Polnisch (beide wie das Deutsche "satellite-framed") und der Erstsprache 
Türkisch (anders als das Deutsche "verb-framed") mit Sprecher/innen des 
Deutschen als Erstsprache verglichen werden. Ich zeige, dass einige der 
Besonderheiten von DaZ-Sprecher/innen tatsächlich auf die Erstsprache 
zurückzuführen sind (so etwa die Verwendung bestimmter Verben), andere 
lassen jedoch auf eine allgemeine Präferenz für simplere Konstruktionen 
schließen.

--------------------------------------------------
4) "match point": Gründer-Speedmatching am 07.07.2016

FIND YOUR MATCH!
Ihr sucht Mitstreiter für euer Start-up?
Oder möchtet bei einer spannenden Start-up-Idee mitwirken?
Dann ist das Gründer- Speedmatchingder Uni Potsdamgemeinsam mit „Axel 
Springer Plug and Play“
genau das Richtige für euch.


Was? Start-ups und Potentials sitzen sich gegenüber, präsentieren sich kurz 
und stellen Fragen … bis der
Gong ertönt. Dann gibt es die nächste Chance! Anschließend klingt der Abend 
beim gemeinsamen Grillen auf
der Dachterrasse aus.
Wann? 07.07.2016
Wo? Penthouse-Unternehmerclub bei „Axel Springer Plug and Play“ in der 
Markgrafenstraße 12–14, 10969 Berlin.

Neugierig? Dann bis zum 22.06.2016 anmelden unter: 
http://matching.potsdam-transfer.de

Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es auf:
http://www.potsdam-transfer.de/index.php?option=com_content&view=article&id=313
oder auf Face­book: 
https://www.facebook.com/Potsdam-Transfer-224047610956097/

--------------------------------------------------
5) Intensivkurse zum Latinum und Graecum in Heidelberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere gemeinnützige Bildungseinrichtung, ein Arbeitskreis von sozial 
engagierten Hochschuldozenten und Gymnasiallehrern, veranstaltet in 
Verbindung mit dem zuständigen Oberschulamt schon seit über 45 Jahren 
während der jeweiligen Semesterferien spezielle Vorbereitungskurse

- zum LATINUM
- zum GROSSEN LATINUM
- zum GRAECUM

Diese Intensivkurse für Anfänger und Fortgeschrittene mit sozial 
verträglichen Teilnahmegebühren richten sich an Studierende aller 
Hochschulen und bleiben auf 16 bis 20 Teilnehmer begrenzt. Sie führen über 
eine Laufzeit von vier bzw. acht Wochen im Ganztagsunterricht zur 
angestrebten staatlichen Ergänzungs-Prüfung.

Auswärtigen Lehrgangsteilnehmern stehen durch das Studentenwerk die Mensen 
der Universität sowie Zimmer in nahegelegenen Studentenwohnheimen zur 
Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen aus Heidelberg

  A. Weigel, StD. i.R.

"Weiterbildung ist eine Investition in die Zukunft"
______________________________

Welches Wetter auch immer da draußen herrschen mag: macht euch ein schönes 
Wochenende!

Viele Grüße,
  Elisabeth
______________________________

Elisabeth Hoffmann
Vorsitzende des Fachschaftsrats Germanistik, Universität Potsdam
Verwaltung des Germanistik-Verteilers
-----
Universität Potsdam
Fachschaftsrat Germanistik
Am Neuen Palais 10
Haus 5, Raum 0.06
14469 Potsdam
Tel.: 0331/977-4213
E-Mail: fsr-germanistik at uni-potsdam.de



Mehr Informationen über die Mailingliste Fachschaft-Germanistik